Bild von

Sehr gut

4.93/5.00

Zertifizierter Shop

Kundenservice:  800-141008   Montag - Freitag 08.00 - 18.00 Uhr  |  Kontaktformulare

UMWELTFREUNDLICHE PRODUKTION

Wir nutzen modernste Produktions-, Mess- und Regeltechnik, um einen hohen Grad an Umweltfreundlichkeit zu erreichen. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, es ermöglicht uns auch, hochwertige Drucksachen zu niedrigen Preisen anzubieten.

Doch alle Technik braucht jemanden, der sie bedient. Der Kern unserer Umweltschutzbemühungen und Garant für gleichzeitig hohe Druck- und Weiterverarbeitungsqualität sind unsere Mitarbeiter. Wir setzen deshalb auf Fachkräfte aus der Region, hauseigene Fertigung und Qualitätssicherung sowie kontinuierliche Mitarbeiterschulungen.

Druckvorstufe – Plattenbelichtung

Grundsätzlich produzieren wir Druckaufträge im sogenannten Sammeldruckverfahren. Das bedeutet, dass mehrere Druckaufträge der gleichen Papierart und -grammatur gemeinsam als Sammelform produziert werden. Dadurch nutzen wir Druckplatten und Papierbögen ideal aus, tun der Umwelt etwas Gutes und können für unsere Kunden günstig produzieren.

Für jeden Druckauftrag im Offsetdruck werden individuelle Druckplatten benötigt. Diese sorgen in der Druckmaschine dafür, dass die vier Grundfarben Cyan, Magenta, Yellow und Key (Schwarzanteil) auf den Druckbogen aufgebracht werden und somit ein perfektes Druckbild entsteht.

Im Gegensatz zur konventionellen Druckvorstufe, die vor der Druckplattenbelichtung noch in mehreren Arbeitsschritten belichtete Filme und Filmmontagen voraussetzt, wird bei uns seit einigen Jahren direkt auf die Druckplatte belichtet. In der digitalen Druckvorstufe spricht man hierbei von der so genannten „Computer to Plate“-Methode (CTP).

Diese stellt unter im Sinne des Umweltschutzes einen großen Vorteil zur aufwändigeren „Computer to Film“-Methode dar. Durch möglichst wenige Arbeitsschritte reduziert sich der Bedarf an zusätzlichen Materialien wie Film, Filmchemie und Filmspülwasser und die sonst in diesem Zusammenhang entstehenden Treibhausgasemissionen.

Zwingend benötigte Materialien wie beispielsweise Gummierung, Spülwasser und Druckplattenentwickler werden durch modernste Technik von Agfa auf ein Minimum reduziert. Alle Abfallprodukte werden weitgehend recycelt und mit einer lückenlos dokumentierten Entsorgungsliste an unseren Dienstleister übergeben.

Die von uns genutzten Aluminium-Druckplatten werden darüber hinaus zu 99 Prozent recycelt und finden damit wieder einen Weg in den Rohstoffkreislauf.

Druck und Weiterverarbeitung

Unser Maschinenpark besteht unter anderem aus neuesten Bogenoffset-Druckmaschinen der Firma Heidelberger Druckmaschinen AG und Digitaldruckmaschinen der Firma HP.

Allgemeine Verbrauchsmaterialien

Je nach Druckmaschinentyp drucken wir, wenn möglich, ohne Zugabe von Alkohol als Betriebsmittel, mindestens aber alkoholreduziert. Durch den Einsatz von speziellen Waschtüchern wird eine Waschmitteleinsparung von bis zu 70 Prozent erzielt und dadurch eine Verunreinigung des Waschmittels auf ein Minimum reduziert. Außerdem kommen überwiegend Bio-Waschmittel zum Einsatz.

Zentrale Farbversorgung

Die Farbversorgung unserer Druckmaschinen basiert auf 300-kg-Tauschcontainern aus Metall. Das hat den Vorteil, dass keine kleinen Farbdosen oder Farbkartuschen zum Einsatz kommen. Unnötiger „Plastikmüll“ wird dadurch vollständig vermieden.

Ein 300-kg-Tauschcontainer einer einzigen Grundfarbe entspricht 150 Kartuschen der gleichen Farbe. Somit sparen wir innerhalb nur einer Woche mehrere Tausend Plastikfarbkartuschen ein. Ein weiterer Vorteil der 300-kg-Tauschcontainer ist, dass dieser im Gegensatz zu Farbkartuschen vollständig entleert wird und keine Farbe ungenutzt im Container verbleibt sowie, dass dieser wiederverwendbar ist.

Makulatur

Wie beim Bogenoffsetdruck üblich, müssen für jeden Druckauftrag sogenannte „Anlaufbogen“ gedruckt werden. Diese sind absolut notwendig, um alle nötigen Maschineneinstellungen (Passgenauigkeit, Registerhaltigkeit, Farbe usw.) soweit vorzubereiten, damit der eigentliche qualitative Fortdruck des Produktes erfolgen kann. Um diesen Ausschuss (Makulatur) so gering wie möglich zu halten, setzen wir auf stetige Kontrolle der Maschinenqualität. Dies erfolgt durch einen im Intervall gesteuerten Serviceeinsatz durch Techniker der Druckmaschinenhersteller.

Durch die Nutzung des „Prinect Inpress Control“-Systems, welches automatisch den Farbauftrag auf dem Druckbogen laufender Maschine prüft, wird die Menge an nicht nutzbaren Druckbögen weiter massiv reduziert.

Haustechnik und Office

Warum Energie verschenken? Auf der Suche nach Möglichkeiten, Energie einzusparen, sind wir auf Ressourcen gestoßen, die bereits vorhanden sind: Wir gewinnen die Abwärme von Maschinen, Kompressoren und Warmwasserleitungen durch Wärmetauscher zurück und können dadurch einen kompletten Drucksaal ohne Zusatzenergie heizen.

Des Weiteren wird durch Filteranlagen ein Optimum an Wassereinsparung gewährleistet. Verbrauchsgesteuerte Kompressoren, Gebläse und Luftschränke sorgen für einen effizienten Energie-Einsatz.

Grundsätzlich gilt in unserem Unternehmen das Credo: Abfallvermeidung geht vor. Denn der beste Müll ist der, der gar nicht erst anfällt. Unvermeidliche Abfallprodukte werden bestmöglich getrennt und nach Wertstoffgruppen wiederverwertet beziehungsweise entsorgt.

Auch im Kleinen wird die Umwelt geschont: Eine weitere Maßnahme zum Umweltschutz ist das konsequente Recycling von Tinten- und Tonerkartuschen im Office-Bereich.

© 2009 diedruckerei.de, Shoplösung powered by WEBSALE AG